"Der Mensch ist Beispiel, der innerhalb des ihm zugewiesenen Raumes, wie eng oder wie weit dieser sein mag, tut, was ihm aufgetragen ist." // Adalbert Stifter

SAG WAS DU DENKST

 Selbstverständnis :

Wir leben in einer Zeit des universalen Betruges, die von verlogenen Politikern, linken Demagogen und geldraffenden Kapitalisten regiert wird. Der Spießbürger gibt sich dabei stets mit dem Status Quo zufrieden und nimmt unseren desolaten Zustand als gegeben hin. Jugendarbeits- und Perspektivlosigkeit, Werteverfall, Drogenrausch und eine immer größer werdende Schere zwischen Arm und Reich sind die Zeichen dieser Zeit.

All diese Erscheinungen schreien förmlich nach einer gravierenden Veränderung doch die Revolutionsforderungen bleiben aus, da man sich einfacher Mittel der Unterdrückung bedient. Die Meinungsdiktatur und die stetige Beschneidung von Freiheiten in Deutschland sind heute in weiten Kreisen längst bekannt. Der Spießbürger, der sich sonst gerne bieder gibt, regt sich gerne am Stammtisch darüber auf. Doch außerhalb von Wahlkabinen und dunstreichen Kneipen traut er sich keineswegs die Probleme beim Namen zu nennen. Über 20 Jahre nach dem Mauerfall sind NSA- und BND-Abhörskandale Alltag und werden einfach so hingenommen. Die Unterdrücker wurden einfach nur ausgetauscht oder haben die Farben gewechselt. Damals standen die Deutschen vor den Bananenständen Schlange. Heute wurden die Bananenstände mit dem Arbeitsamt ausgetauscht. Damals haben Honecker und Konsorten einer sowjetischen Besatzungsmacht gedient. Heute dienen die Steigbügelhalter von Merkel bis Gysi dem Schwarzen Mann von Übersee.

Dazu kommt eine horrende Anhäufung von sogenannten „Menschen mit Migrationshintergrund“. Mittlerweile sind wir soweit, dass man nicht einmal mehr sagen darf, dass es sich dabei um Nichtdeutsche oder Ausländer handelt. Die „Political Correctness“ gebietet keinerlei Abweichung von der gleichmacherischen Toleranzromantik der Demokraten. Wer sagt, dass wir zu viele Ausländer in Deutschland haben, der wird gleich als Rechtsextremist diffamiert. Wer sich noch zu seinem Land und seiner Herkunft bekennt, der wird hierzulande als ewiggestrig und faschistisch tituliert.

Die Zeiten sind reif für eine Veränderung! Sie stehen auf Sturm in ganz Europa. Überall geht die Jugend auf die Straße, um ähnliche Verhältnisse wie hier zu bekämpfen. Damit das auch endlich in Deutschland so wird:

SAG, WAS DU DENKST!

 

 Wer sind diese Jugendlichen?

Lehrlinge, Studenten und Schüler haben sich zusammengeschlossen, um endlich zu sagen was sie denken. Wir sind eine Jugend, die unabhängig von Partei- und Schichtzugehörigkeit die Dinge nicht mehr länger hinnehmen will. Wir wollen eine neue Jugendkultur schaffen, die sich selbst organisiert, weil es die Berufspolitiker der Demokraten längst nicht mehr tun. Wir wollen eine Zukunft für uns und unser Volk. Wir wollen endlich klar aussprechen können, was wir denken! Wir sind die, die anstatt immer nur vom unfähigen und unwilligen Staat zu fordern, Forderungen an uns selbst und das Volk stellen. Wir wissen, dass nur wir alleine das Ruder noch einmal rum reißen können. Dazu brauchen wir auch Dich! Wir fordern Dich auf: SAG, WAS DU DENKST!

Was tut die Regierung?

Getreu dem römischen Leitspruch „Teile und Herrsche“ haben es die Regierungen verstanden, die Gesellschaft auseinander zu dividieren. Materialismus und Ichsucht sowie bewusst hervorgerufene unterschiedliche Probleme in den einzelnen Regionen sorgen, für eine Spaltung des deutschen Volkes. Gleichzeitig beherrschen uns die Medien und ihre Nutznießer. Die Medien, seien es „Bildzeitung“ oder das Fernsehtheater, funktionieren wie ein Spaltpilz und dienen somit als Propagandamaschinerie der Feinde der Freiheit. Die Tagesschau und andere staatlich subventionierte Nachrichtenportale veranstalten einen Kreuzzug gegen die Wahrheit. Sie verschweigen uns, was in Syrien oder im Iran wirklich los ist. Sie füttern uns mit falschen Informationen und verbreiten stets die Kunde einer florierenden Wirtschaft, obwohl der Staat einer enormen niemals zu tilgenden Verschuldung erliegt. Die Zahlen sprechen die eindeutige Sprache des wirtschaftlichen Untergangs, während „Qualitätsmedien“ dies dezent verschweigen. Die EZB betreibt eine Schuldenpolitik, die in der Geschichte seines gleichen sucht. Europa wird in den Untergang gewirtschaftet. Die Gesellschaften brechen auseinander, damit die Bankster der Wallstreet weiter spekulieren können.

Das alles sind nicht etwa Verschwörungstheorien, sondern diese Beschreibungen sind die pure Realität. Jeder, der mit offenen Augen durch seine Stadt zieht oder hinterfragend die Zeitung liest, muss feststellen, dass wir nicht gerade auf rosige Zeiten zusteuern. Die Regierungen werden dagegen nichts tun, denn sie sind selbst korrumpiert und haben diese Zustände hervorgerufen. Geh‘ endlich auf die Straße und SAG, WAS DU DENKST!

 

 Was ist die Schweigespirale?

Wer diese Wahrheiten ausspricht, der gerät schnell in Bedrängnis. Hierzulande wird die Freiheit mit Paragrafen und Knüppelt behandelt. Wir steuern auf ein „1984“ zu, wie es der Autor George Orwell in seinem gleichnamigen Buch beschrieben hat. Wer in Deutschland aufmuckt bekommt die harte Realität der Verunglimpfung zu spüren. Überall diktiert die Veröffentlichte Meinung die Sichtweise des Volkes. Eine breite öffentliche Meinung gibt es schon längst nicht mehr, weil man diese gar nicht erst zulässt. Damit das endlich aufhört, müssen wir uns dagegen wehren bevor es zu spät ist. Viele sagen: „Man kann ja eh nichts dagegen tun“. Wir hingegen sagen: „Wer sich aufgibt, der hat schon verloren, bevor er irgendetwas versucht hat“. Die meisten, die so reden machen es sich somit sehr einfach. Wir hingegen wollen heute nicht schweigend schlafen, um morgen in der diktatorischen BRDDR aufzuwachen. Die Zeit ist ran:

SAG, WAS DU DENKST!

Wie kann ich etwas tun?

Es gibt viele Möglichkeiten sich gegen die Verhältnisse zu wehren und die Schweigespirale zu durchbrechen, die uns die Maulkorbpolitik auferlegt:

  • Kundgebungen
  • Verteilaktionen
  • Plakatierungen
  • Demonstrationen
  • Straßentheater
  • Flashmobs

…sind nur einige wenige Aktionsformen, die Du nutzen kannst! Dabei ist Deine Kreativität gefragt! Meld Dich jederzeit bei uns und tausch Dich mit uns aus! Melde dich am besten hier!

Wo bekomme ich Material her?


1

Oben