Auf dem Leipziger Marktplatz herrscht reges Treiben, die Händler bieten ihre Waren feil. Die Fassade des historischen alten Rathauses wird von den Strahlen der Herbstsonne erhellt. Ein Rathaus was schon viele Epochen unserer Geschichte erleben konnte. Wenn die Mauern reden könnten, würden sie erzählen von Zeiten des Aufbruchs und des Niedergangs. Sie würden berichten von einem Volk welches sich immer wieder aus dem Staube erhob und die Ketten der Unfreiheit und Knechtschaft sprengte. Ein Volk das sagte was es denkt, trotz staatlicher Verfolgung und Tyrannei.

Auf einmal bietet sich für die anwesenden Leipziger und Touristen ein besonders Schauspiel.Männer in schwarzer Kleidung und mit Sturmhauben vermummt. Frauen im orientalischen Gewand der Burka. Allah Akbar Schreie durchbrechen das Treiben auf dem Marktplatz. Interessierte aber auch verängstigte Blicke betrachten das bizarre Schauspiel. Ein funkelnder Säbel saust durch die Luft und über das Kopfsteinpflaster ergießt sich eine rote Flüssigkeit.

Ein grimmig dreinblickender Zeitgenosse, welcher durch eine Warnweste mit der Aufschrift „Scharia Polizei” sich deutlich von der Masse abhebt, verteilt Flugblätter. Noch handelt es sich bei dieser Aktion um ein Schauspiel, ein Schauspiel welches bereits jetzt viele Beobachter für real hielten, wie wir an den Reaktionen der Beobachter merkten. Schon bald könnte aus diesem Schauspiel bittere Realität werden, bereits jetzt ist Leipzig zur Hochburg radikaler Salafisten avanciert. Schaut nicht länger dabei zu wie Euer Land und unsere Heimat zu einer Spielwiese für religöse Spinner aus aller Welt verkommt.