Heutzutage ist das Wort „Freiheit“ eines der am häufigsten verwendeten. Der inflationäre Gebrauch lässt diesen Begriff in den Mündern derjenigen, die ihn stetig gebrauchen zu einer hohlen Phrase verkommen, die heute einfach nur zum guten Ton gehört. Ob es die sogenannten Freiheitlichen sind, die Sozialdemokraten oder die Kommunisten. Alles und jeder beansprucht für sich die einzige und richtige Deutung vom Freiheitsbegriff. Das Rosa-Luxemburg-Zitat „Freiheit ist auch immer die Freiheit des Andersdenkenden“, ist eines dieser ständig auftauchenden Forderungen, der heutigen angeblichen „Freiheitsliebenden“.

Besonders in einem System, das sich selbst als demokratisch versteht, ist der Begriff eine oft wiederholte Grundformel. Doch in dieser Demokratie ist der Grundsatz Freiheit nicht gleich Freiheit. Anders als es die Marxistin Luxemburg postulierte, wird in der freiheitlichen Republik stets und ständig bewiesen, dass die Anderen immer den Kürzeren ziehen. Man lässt hierzulande nur diejenige Meinung zu, die auch erträglich ist. Alles andere wird als „politisch inkorrekt“ deklariert.

Längst ist den meisten Menschen in unserem Land klar, dass wir in einem Staat leben, der sich zwar gerne „Meinungsfreiheit“ auf die Fahne schreibt, doch in Wirklichkeit jedem einen Maulkorb umlegt, der unbequeme Wahrheiten ausspricht. Während im Mittelalter die Kirche jeden zum Scheiterhaufen verurteilte, der behauptete, das die Erde keine Scheibe sei (wie kommt man nur darauf?), droht jedem wahrheitsliebenden Menschen heute die mediale Inquisition. Eva Hermann, Thilo Sarrazin oder Ken Jebsen sind nur einige wenige, die trotz jahrelangem Erfolg von jetzt auf gleich einer Medienhetze ausgesetzt waren. Dass diese Fälle so bekannt wurden ist in erster Linie der Prominenz dieser Personen zuzuschreiben. Jedem, der wider das Diktat der medialen Meinungsmache handelt, droht ein ähnlicher Prozess. Jedem, dem nur im Traume einfällt sich gegen die Unterdrückung und Gehirnamputation der gleichgeschalteten Politik- und Mediengesellschaft entgegenzusetzen wird der geistige Krieg erklärt. Man befindet sich plötzlich in der Verteidigungs- und Rechtfertigungspose oder bekommt das Gefühl als sei man vogelfrei und könne jederzeit abgeschossen werden. Niemand würde nachfragen. Eher würden jene, die sich noch mit einem solidarisieren wollen, ebenfalls für vogelfrei erklärt.

Trotzdem stehen immer wieder Menschen auf, um ihre Meinung zu sagen. Trotzdem stellen sich immer wieder Menschen dieser Meinungsmanipulation entgegen, um ihre Zukunft und ihr Leben selbst in die Hände zu nehmen.

Dieser Zustand ist längst keine Verschwörungstheorie mehr. Sie ist der pure Wahnsinn, den man jeden Tag in der Bundesrepublik Deutschland erleben kann. Wenn ihr mir nicht glaubt, dann versucht es doch einfach mal herauszufinden! Macht es so wie wir und sprecht aus, was ihr denkt! Geht raus auf die Straßen eurer Stadt und sagt, was ihr glaubt und vor allem, was ihr nicht glaubt! Lebt euer Leben, so wie es euch beliebt und lasst es euch nicht länger gefallen, dass man euch ständig bevormundet!

Dann, wenn ihr all das gemacht habt, werdet ihr sehen, in welchem freiheitlichen Land wir eigentlich leben. Trotz des stetigen Postulats der Demokraten gibt es hierzulande keine freien Menschen mehr. In diesem Staat gibt es nur das Recht seine Freiheit nicht verteidigen zu müssen.

Wann fangt ihr endlich an?! Wann erleben wir endlich ein 1989-2.0?

Die Zeit ist reif! Nur der Freiheit gehört unser Leben!